Nissan Patrol

 

Der Nissan Patrol ist ein klassischer Geländewagen mit langer Bautradition.

In Japan begann die Produktion 1951, dort heisst der Patrol bis heute  allerdings Nissan Safari. Ab 1960 wurde dann der Nissan Patrol zunächst in Australien, später in Neuseeland verkauft. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für Europa beginnt die Patrolgeschichte Anfang der 1980er Jahre mit dem blattgefederten 160 mit kurzem und langem Radstand, welcher mit Benzin (L28) oder Dieselmotor (3,3 l Sauger) (SD33) angeboten wurde. Der Turbodiesel SD33T mit 110 PS wurde etwas später eingeführt. Alle Patrols verfügen über einen Leiterrahmen mit Starrachsen und zuschaltbarem Allradantrieb. Das hat sich bis heute weltweit bewährt, wurde aber leider bei der allerneusten Generation Y62 (ab 2010) geändert.

 

 

 

 

 

 

Im Rahmen eines Faceliftes wurde der überaus zuverlässige SD33 3,3 l Dieselmotor durch einen Motor mit 2,8 l Hubraum (RD28) ersetzt ,der aus dem Laurel übernommen wurde. Dies war übrigens der einzige Dieselmotor für den Patrol, der nicht aus der Nutzfahrzeugsparte übernommen wurde. Der neue Modellcode lautete nun 260, die Fahrzeuge für Europa wurden in Barcelona gefertigt. Es gab auch ein Übergangsmodell 160/260, in das noch der SD33 eingabut wurde.

 

 

 


Zeitgleich mit dem Facelift des blattgefederten Patrols wurde ein völlig neuer Patrol mit Schraubenfederfahrwerk vorgestellt (Patrol GR, Modellcode Y60). Für Europa wurde dieses Fahrzeug auch mit dem im W260 verwendeten Motor (RD28TD) ausgestattet. Parallel dazu gab es auch eine Variante mit 4,2 l Saugdieselmotor (TD42) und einem 4,2 l Benziner (TB42) welcher aber praktisch nur in der Schweiz ausgeliefert wurde.

 

 

1997 wurde die nächste Ausbaustufe vorgestellt. Der Patrol GR Y61. Zuerst mit dem RD28, später dann mit den komplett neu entwickelten ZD30 Motor, der mittlerweile wieder die Zuverlässigkeit des SD33 widerspiegelt. Diese Baureihe wurde bis 2010, bis auf ein paar kosmetische Veränderungen so angeboten.

 

 

 

 

 

Der Nachfolger Y62 wird nicht mehr nach Europa ausgeliefert und ist auch nicht mehr ein klassischer Geländewagen, sondern gehört in die Sparte SUV. Dieser wird vorwiegend in den Arabischen Staaten verkauft.